Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Jahresrückblick 2019
von Clara Gabriel
(Kommentare: 0)

Jahresrückblick 2019

 

So schnell ist wieder ein Jahr vergangen, deshalb ist es Zeit, kurz inne zu halten, um es Revue passieren zu lassen.
Für mich persönlich war es ein sehr zähes, anstrengendes Jahr, geprägt von Abschied, Verlust und Trauer. Im Herbst habe ich zum ersten Mal ein Hospiz betreten und kurz darauf meinen Großvater verloren. Er starb nur wenige Tage vor seinem 92. Geburtstag und war der Letzte meiner Großeltern. Ich weiß, dass 92 Jahre ein ziemlich biblisches Alter sind. Trotzdem hat es mir wieder vor Augen geführt, wie kurz und endlich unser Leben doch ist. Umso wichtiger ist es, die Zeit zu genießen, die uns auf dieser Erde vergönnt ist, und das Beste aus unserem Leben zu machen.
-wir alle haben nur eins und es gibt keine Generalprobe, das muss also beim ersten Mal schon klappen ... ;)

Auch der Verlust unseres Katers Leo hat uns sehr getroffen und es fällt mir noch sehr schwer, all die Katzenfotos im Netz anzusehen, weil mich so viele an ihn erinnern. Aber so ist das Leben, es geht nun mal weiter.
Trotzdem war auch das einer der Punkte, die das Jahr 2019 nicht gerade zu meinem Lieblingsjahr gemacht haben. 

Um ehrlich zu sein, dachte ich, es sei ein ziemliches (Pardon!) Scheißjahr gewesen, aber das stimmt gar nicht. Doch erst beim Tippen dieses Beitrags ist mir bewusst geworden, wie viele Highlights und tolle Momente es zu bieten hatte, aber schaut selbst ...

 

Januar: Taschenbuch-Ausgabe von "Kennen Sie den...?"

 

Gleich zu Beginn startete das Jahr mit einem Buch, denn im Januar erschien die Taschenbuch-Ausgabe des zweiten Bands der Reihe Kreuzfahrt-Liebe, der mal wieder einige meiner Leser*innen in den Urlaub bzw. sogar auf eine Kreuzfahrt begleiten durfte.

März: Einmal über den Atlantik

 

Im März waren wir an Bord der AIDAluna, um einmal über den Atlantik zu schippern. Unsere Route führte uns von Jamaika nach Hamburg und viele von euch haben mich via Instagram und Facebook dabei begleitet. Nicht zuletzt, um den Reisebegleiter-Rucksack zu gewinnen, in den ich bei jedem Landgang ein Souvenir gepackt habe.

Was ich sonst noch während der Reise erlebt habe, könnt ihr in meinem Gastbeitrag "24 Tage Ententeich - von Jamaika nach Hamburg mit der AIDAluna" auf dem Blog meiner lieben Autoren-Kollegin Brina Stein nachlesen:

Zum Gastbeitrag Teil 1 klick hier ...
Von Jamaika nach Hamburg Teil 2 ...

Und was ich sonst noch auf meiner Reise erlebt habe, konntet ihr in meinem ganz persönlichen Reiserückblick erfahren: 24 Tage Ententeich - Basteltreff-Special

April: Lesung im Hotel Stella Maris /Hamburg und Buchmesse Nidderau

 

Im Anschluss an unsere traumhafte Reise durfte ich im Hotel Stella Maris in Hamburg zu Gast sein und dort meine Reihe Kreuzfahrt-Liebe präsentieren. Und wo hätte das besser stattfinden können, als in einem Hotel, das genau so heißt, wie das Schiff, auf dem die Reihe spielt? 

Wir wurden von der Stella Maris Crew sehr herzlich empfangen und die Zuschauer erlebten eine Lesung in passendem maritimen Ambiente, denn beim Hotel Stella Maris handelt es sich um ein ehemaliges Seemanns-Heim an den Landungsbrücken, also in unmittelbarer Nähe zum Hafen.

Natürlich haben wir die Zeit in Hamburg auch für eine Hafenrundfahrt genutzt und waren im Anschluss an die Lesung, nachdem wir uns viel zu lange mit den letzten Gästen verplaudert hatten, noch mit dem Hoteldirektor auf der Reeperbahn, eine Currywurst  essen. Als wir dann beim Blick auf die Uhr bemerkten, dass es gerade tatsächlich "nachts um halb eins" war, blieb uns nichts weiter übrig als festzustellen: Mehr Hamburg geht nicht! 

Deshalb Danke noch mal an die Crew des Stella Maris für eure Gastfreundschaft. Ihr rockt! <3

 

Buchmesse Nidderau

Als nächstes stand Mitte April der Besuch der Buchmesse Nidderau an. Unter dem Motto "Kreuzfahrtliebe trifft Wellengeflüster" hatten meine Autorenkollegin und Freundin Brina Stein und ich unsere Stände kurzerhand nebeneinander legen lassen, was uns die Möglichkeit bot, auch aus unseren Büchern zu lesen, da wir uns bei der Standaufsicht abwechseln konnten. Dort hatte ich die Chance, meine Bücher den interessierten Besuchern vorzustellen. Außerdem habe ich auch einige andere Autoren persönlich getroffen, mit denen ich vorher nur auf Facebook befreundet war. Zum Beispiel habe ich dort die liebe Melanie Reichert kennengelernt, mit der ich mir prompt nächstes Jahr auf der Leipziger Buchmesse einen Stand teilen werde, aber dazu später mehr.

Da man auf den kleineren, gemütlichen Buchmessen viel näher am Publikum bzw. den Lesern ist, werde ich auch im nächsten Jahr wieder auf einigen sein. Auch die Buchmesse Nidderau steht bereits wieder im Kalender.

Juni: Zum Midsommer auf der Ostsee

Im Juni war ich schon wieder auf Kreuzfahrt, diesmal zusammen mit meiner Mutter an Bord der AIDAcara. Für mich ging es zum allerersten Mal an die Ostsee und was soll ich sagen?! - ich bin verliebt! Auf dieser wahren Traumreise jagte ein Highlight das andere und das Wetter spielte vierzehn Tage lang mit. Während Deutschland unter der Rekordhitze stöhnte, genossen wir unsere Reise bei strahlend blauem Himmel und angenehmen Temperaturen zwischen 18 - 25 °C. 

Mein besonderes Highlight war Sankt Petersburg , und da wiederum mit Abstand der abendliche Besuch in der Eremitage.
An diesem Abend wurde nur für unsere kleine Reisegruppe von gerade mal 41 Personen die komplette Eremitage geöffnet und wir konnten quasi allein durch die zahllosen Säle und Gänge wandern und die traumhafte Kunst bewundern, wo sich sonst 35.000 Touristen pro Tag durchquetschen. Zum krönenden Abschluss durften wir dann einem Klassikkonzert des Eremitage-Orchesters lauschen, das nur für uns in einem der schönsten Säle des Winterpalasts gespielt hat. Das war ein absoluter Gänsehaut-Moment, an den ich mich bis an mein Lebensende erinnern werde. Allein jetzt, wo ich darüber schreie, bekomme ich schon wieder Gänsehaut, weil es ein so einmaliges Erlebnis war.

Meinen kompletten Reisebericht konntet ihr auf Brinas Blog lesen: Große Ostsee-Reise ...

September: Kreuzfahrtmesse Reiselounge Greven

Den August habe ich hauptsächlich zum Schreiben genutzt, denn ich musste mal mit meinem nächsten Buch voran kommen. Im August ist also nicht viel passiert, während ich an meinem Schreibtisch saß und mich der Überarbeitung der Heavenfield Hearts widmete.

Anfang September stand dann die Kreuzfahrt-Messe anlässlich des 5-jährigen Jubiläums der Meer erleben - Reiselounge Greven auf dem Programm, für das ich gleich mit zwei Lesungen im Rahmenprogramm gebucht war. Auch diesmal war Brina Stein mit von der Partie und wir hatten ein sehr lustiges Wochenende im Münsterland, wo wir dem interessierten Publikum unsere Kreuzfahrt-Romane präsentieren und auch etliche Bücher signieren durften.

Oktober: Smoky Mountains und Frankfurter Buchmesse

 

Im Oktober war es dann endlich soweit und mein neuer Liebesroman "Heavenfield Hearts: Kopfüber ins Glück", der erste Band der Smoky Mountain Storys erblickte kurz vor der Frankfurter Buchmesse das Licht der Welt.
Auch wenn das bisherige Jahr sehr Kreuzfahrt-lastig verlaufen war, zog es mich mit diesem Buch thematisch in die Berge. Die Geschichte von Liz und Noah hat mich ganz plötzlich, wie aus dem Nichts angesprungen, aber dafür umso heftiger in ihren Bann gezogen. 
Da ich die Berge aber mindestens genau so liebe, wie das Meer, war es irgendwie nur folgerichtig, sich auch literarisch mal den Bergen zuzuwenden und Männer in Holzfällerhemden und knisternde Lagerfeuer haben ja auch ihren Charme.

 

Frankfurter Buchmesse

Kurz nach dem Erscheinen der Heavenfield Hearts stand dann die Frankfurter Buchmesse an. Da wir erst am Freitagmorgen angereist sind, haben wir den Freitagnachmittag für einen ausgiebigen Rundgang genutzt, denn während der Fachbesuchertage ist es auf der messe deutlich leerer, so dass wir uns in Ruhe umsehen konnten.

Als wir gerade am Stand des Carlsen Verlags waren, um eines der heiß begehrten Selfies unter der Harry Potter-Treppe zu ergattern, liefen uns meine Lektorin Claudia Pietschmann und mein Schreibcoach Ranier Wekwerth in die Arme und die mussten dann natürlich auch mit aufs Bild.

 

Buchvorstellung und Meet & Greet am Messe-Samstag

Am Messe-Samstag durfte ich vormittags meinen aktuellen Liebesroman "Heavenfield Hearts: Kopfüber ins Glück" in der Authors Corner dem Messepublikum präsentieren. Meine Veranstaltung war auch erfreulich gut besucht und ganz besonders hat es mich gefreut, unter den Zuschauern so viele bekannte Gesichter von Bloggern und Autorenkollegen zu entdecken. Im Anschluss an die Buchvorstellung gab es deshalb auch ein großes "Hallo!", es wurde viel geknuddelt und gequatscht und es war ganz wundervoll, so viele liebe Buchmenschen wieder einmal persönlich in die Arme schließen zu dürfen.

Frankfurt Authors Clara Gabriel

Um die Mittagszeit habe ich dann meine liebe Autorenkollegin Melanie Reichert bei ihrem Meet & Greet besucht und mit den Leseschnecken und meiner Kollegin Katja Dederichs auf dem Freigelände gesessen und gequatscht, bevor es zu meinem Meet & Greet am Stand des Selfpublisher Verbands ging. Auch dort schauten wieder etliche bekannte Gesichter vorbei und auch einige Mitglieder meines Bloggerteams Claras Crew. Nach einer Stunde, die mal wieder viel zu schnell vorbei ging, hieß es dann schon wieder Sachen packen, da wir die Messe vor dem großen Rückreise-Stau verlassen wollten.

Deshalb war die Zeit auf der Buchmesse mal wieder viel zu kurz und ich freue mich schon wieder aufs nächste Jahr, wenn wieder alle in die heiligen Messehallen pilgern. 

 

November / Dezember: Arbeit am neuen Buch

Die letzten beiden Monate des Jahres habe ich damit verbracht, an meinem nächsten Buch zu arbeiten, bzw. genau genommen sogar an zwei Büchern. Zum einen steht nächstes Frühjahr der zweite Teil der Reihe Heavenfield Hearts an, der den Titel "Heavenfield Hearts: Die Farben deiner Liebe" trägt und in dem sich Keisha, die einigen Lesern bereits aus dem ersten Teil bekannt sein dürfte, in den Biker Brad verliebt. Es wird also  eine Rückkehr nach Heavenfield  geben und ein Wiedersehen mit vielen bekannten Figuren aus Granny Mae's Diner. - und mit Sicherheit auch wieder das ein oder andere Rezept passend zum typischen Geschmack Heavenfields.

Des weiteren arbeite ich aktuell an einem Erotikroman, den ich aber vermutlich unter einem neuen Pseudonym veröffentlichen werde. So genau weiß ich das aber noch nicht ... Die Idee zu dem Buch beschäftigt mich aber schon sehr lange und ich denke, es ist langsam an der Zeit, das Manuskript aus der Schublade zu holen und meine Protagonisten Alicja & Ben endlich auf die Welt los zu lassen.

Ihr dürft also gespannt sein, was euch im nächsten Jahr erwartet. Aber das verrate ich euch in einem gesonderten Beitrag als Ausblick auf 2020.

Derweil danke ich all meinen Leser*innen für eure Treue im vergangenen Jahr. Ihr seid es, die es wieder einmal zu einem ganz besonderen gemacht haben. Deshalb wünsche ich euch allen von Herzen einen guten Rutsch ins neue Jahr und werde morgen gedanklich mit euch darauf anstoßen. Und vielleicht eine Wunderkerze entzünden, denn Wunder kann man nie genug haben. 

In diesem Sinne: Bleibt wundersam und wundervoll!

 

Von Herzen, Eure Clara

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Auch interessant ...

Claras Buchtipps: Meine 10 liebsten Lieblingsbücher
von Clara Gabriel 0
2020-04-29 16:40
von Clara Gabriel
(Kommentare: 0)
Meine 10 allerliebsten Lieblingsbücher

Endlich mal Zeit zum Lesen ...

2020-04-29 16:40
von Clara Gabriel
(Kommentare: 0)
Kreative Ideen gegen den Corona-Blues
von Clara Gabriel 0
2020-04-01 12:00
von Clara Gabriel
(Kommentare: 0)
Kreative Ideen gegen den Corona-Blues

Kreative Ansätze gegen Langeweile  ...

2020-04-01 12:00
von Clara Gabriel
(Kommentare: 0)
Hilfe! Mein Manuskript hat Corona!
von Clara Gabriel 0
2020-03-31 10:00
von Clara Gabriel
(Kommentare: 0)
Hilfe! Mein Manuskript hat Corona!

Das Virus stellt Autoren vor ...

2020-03-31 10:00
von Clara Gabriel
(Kommentare: 0)

Newsletter Flaschenpost abonnieren

Newsletter Flaschenpost abonnieren

Jetzt die Flaschenpost abonnieren:

Copyright 2020 Clara Gabriel. All Rights Reserved.
Copyright 2020 Clara Gabriel.
Datenschutz | Imprint